Tennis-Point Bundesliga

Bundesliga-Team des ETC Rot-Weiß steht fest Für die diesjährige Tennispoint-Bundesliga wurden am Freitag die Spieler bekannt gegeben. Das Team unserer 1. Herren wird in diesem Jahr angeführt von Xavier Malisse aus Belgien. Er ist aktuell die Nr.45 der ATP-Weltrangliste. Weitere Neuzugänge sind Lukas Rosol (CZE) und Uladzimir Ignatik (BLR) sowie Eduardo Schwank aus Argentinien. Ansonsten haben bis auf Frantisek Cermak alle Spieler des vergangenen Jahres unserem Club die Treue gehalten: Victor Hanescu (ROU), Horacio Zeballos (ARG), Lukasz Kubot (POL), Ivo Minar (CZE), Eduardo Roger-Vasselin (FRA), Jan Hernych (CZE), Marco Mirnegg (AUT), Oliver Marach (AUT), Leos Friedl (CZE), Bohdan Ulihrach (CZE) sowie Lius Donczyk und Dustin Möller als U21-Spieler.

Kader
RangName, VornameNationATPDRL
1 Malisse, Xavier (1980)  BEL 40 A 5
2 Hanescu, Victor (1981)  ROU 62 A 5
3 Rosol, Lukas (1985)  CZE 89 A 17
4 Kubot, Lukasz (1982)  POL 95 A 5
5 Zeballos, Horacio (1985)  GER 125 A/D 6
6 Minar, Ivo (1984)  CZE 126 A 19
7 Roger-Vasselin, Edouard (1983)  FRA 150 A 12
8 Ignatik, Uladzimir (1990)  BLR 160 A 19
9 Schwank, Eduardo (1986)  ARG 192 A 14
10 Hernych, Jan (1979)  CZE 218 A 25
11 Mirneg, Marco (1982)  AUT   A 44
12 Marach, Oliver (1980)  AUT   A 78
13 Friedl, Leos (1977)  CZE   B/A 168
14 Ulihrach, Bohdan (1975)  CZE   B/A 198
15 Donczyk, Louis (1993)  GER   D 331
16 Möller, Dustin (1992)  GER    

 

110801_ta0002  

Erfurt nach Sieg in Düsseldorf auf Tabellenplatz 3

Mit dem gestrigen überzeugenden Auswärtssieg beim Rochusclub in Düsseldorf schaffte unser Bundesliga-Team den Sprung auf Tabellenplatz 3.
Bereits nach den Einzeln führte unsere Mannschaft mit 3:1. Edouard Roger-Vasselin überzeugte gegen Mischa Sverev mit einem klaren 6:2; 6:2 Sieg. 
Seine sehr gute Form stellte erneut Ulazimir Ignatik gegen den Georgier Teymuraz Gabashvili unter Beweis und gewann problemlos 6:1; 6:1
Jan Hernych hingegen musste hingegen seine erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Er unterlag Andreas Beck mit 3:6; 2:6.
Im Spitzenspiel des Tages konnte unser Team Victor Hanescu auf den Centercourt schicken. Ohne ihre spanischen Stars Juan Ignacio Chela, Guilllermo Garcia-Lopez, Albert Montanes und Pablo Andujar stand Pere Riba-Madrid Hanescu gegenüber. Während sich der erste Satz noch ausgeglichen gestaltete, kontrollierte Hanescu den zweiten Satz klar und gewann mit 6:4; 6:2.

Nun musste in den beiden Doppel unbedingt noch ein Sieg her, um den Sack zuzumachen. Und das gelang Edouard Roger-Vasselin an der Seite von Leos Friedl überzeugend. Sie setzten sich gegen Begemann / Emmrich mit 6:4; 6:1
Mit diesem Sieg schaffte unsere Mannschaft den Sprung auf Platz 3 der Tabelle und benötigt beim letzten Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TC Amberg am Schanzl noch einen Punkt, um den dritten Platz in dieser Saison zu sichern.

Im zweiten entscheidenden Spiel des gestrigen Tages sicherte sich der TC Blau-Weiß Halle vor heimischem Publikum den Vizemeistertitel. Sie gewannen gegen amtierenden Deutschen Meister TK Grün-Weiß Mannheim mit 5:1. 
Mit einem schwer erkämpften 4:2 Auswärtssieg in Krefeld machte die Mannschaft des TK Kurhaus Aachen ihren diesjährigen Titelgewinn so gut wie sicher, denn nur eine Niederlage am letzten Spieltag zuhause gegen den TC Blau-Weiß Neuss könnte den Titelgewinn noch platzen lassen.

7. Spieltag der Tennis-Point-BL:
Am Ende klarer 5:1 Sieg gegen Nürnberg

Als der erwartet schwere Gegener zeigte sich am heutigen Tag beim Heimspiel in der Tennis-Poimt-BL der .Herren der 1. FC Nürnberg. Das zeigte sich besonders in den Einzeln. Drei der vier Einzel mussten im Champions-Tiebreak entschieden werden.
Für den einzigen klaren 2-Satz-Punkt sorgte wieder einmal Jan Hernych. Er hatte mit Daniel Uhlig beim 6:4; 6:2 keine Probleme.
Viel enger ging es im zweiten Einzel zu. Edouard Roger-Vasselin traf auf Dieter Kindlmann. Kindlmann ist vielen Erfurtern noch bekannt, spielte er doch noch vor zwei Jahren in unserer Regionalliga-Mannschaft. Kindlmann überraschte Roger-Vasselin im ersten Satz und gewann klar mit 6:2. Der Franzose konnte den Spieß aber im zweiten umdrehen, doch im Champions-Tiebreak behielt Kindlmann am Ende mit 10:7 die Oberhand.

Bei seinem zweiten Auftritt in Erfurt war auf den jungen Ulazimir Ignatik wiederum Verlass. Er konnte sich im Champions-Tiebreak gegen Jan Mertl durchsetzen (4:6; 6:2; 10:8). Auch Mertl dürfte den meisten Rot-Weiß Fans noch bekannt sein. Er spielt bis 2006 für Erfurt und hatte 2005 mit 5 Siegen entscheidenden Anteil am Aufstieg unserer Herren in die 1. Bundesliga.
Im Spitzenspiel des Tages traf Lukas Rosol auf Alexander Flock. Und auch dieses Match musste im Champions-Tiebreak entschieden werden. Rosol konnte sich am Ende knapp mit 6:3; 6:7(10) 10:6 durchsetzen.

In den anschließenden Doppeln konnten sich unsere Spieler gut behaupten und gewannen beide Matches:
Rosol/Ignatik - Flock/Mertl 7:6; 6:2;
Roger-Vasselin/Friedl - Kindlmann/Uhlig 6:3; 6:1


6. Spieltag Tennis-Point-BL
Klarer Auswärtssieg unseres Teams in Krefeld

Ivo MinarMit der gleichen Aufstellung wie am vergangenen Freitag reisten unsere Bundesliga Herren von Mannheim nach Krefeld.
Heute klappte dann auch der verdiente und letztendlich auch von allen erwartete Sieg. 
In der ersten Runde traf Horacio Zeballos aufDiego Junqueira und gewann klar mit 6:2; 6:4. Spanndender machte es Jan Hernych gegenNicolas Devilder. Er musste den ersten Satz im Tiebreak abgeben, gewann den Zweiten klar und setzte sich im Champions-Tiebreak auch souverän durch (6:7(2); 6:2; 10:5).
In der zweiten Runde musste sich Ivo Minar mitIvan Pastor Navarro auseinandersetzen. Auch dieses Match musste im Champions-Tiebreak entschieden werden. Diesmal konnte Ivo endlich seinen ersten Saisonsieg verbuchen und gewann knapp mit 6:7(4); 7:5; 10:8.
Und auch Lukas Rosol konnte im Spitzenspiel des Tages den Platz als Sieger verlassen. Er gewann gegen Maximo Gonzales mit 6:2; 7:5.
Damit stand der Erfurter Tennisclub Rot-Weiß bereits nach den Einzeln als Tagessieger fest und beide Mannschaften teilten sich die Doppel-Punkte.

 

5. Spieltag Tennis-Point-BL
ETC trotzt dem "Deutschen Meister 2010" einen Punkt ab

Zum heutigen schweren Auswärtsspiel beim amtierenden Deutschen Meister in TK Grün-Weiß Mannheim, mussten unsere Team-Verantwortlichen erneut eine "neue" Mannschaft zusammenstellen.
Erstmals im Aufgebot musste Neuzugang Lukaz Rosol gleich an Nr.1 spielen. Im Spitzenspiel des Tages traf er auf keinen geringeren als die Nr.23 der ATP-Weltrangliste Janko Tipsarevicaus Serbien. Nachdem Rosol den ersten Satz klar mit 2:6 abgeben musste, wurde es im Zweiten äußerst spannend. Rosol schaffte im 7. Spiel das erste Break und ging mit 5:3 in Führung. Tipsarevic konterte aber sofort mit einen Rebreak und hatte beim Stand von 5:6 gegen Rosol den ersten Matchball, den er aber nicht umsetzen konnte. Rosol kämpfte sich in den Tiebreak, hatte aber am Ende knapp mit 6:7(5) das Nachsehen.
Auch Ivo Minar musste erneut eine klare Niederlage gegen Björn Phau (1:6; 1:6) hunnehmen. 
Besser machte es aber Jan Hernych, der ebenfalls in diesem Jahr erstmals das Team verstärkte gegen Simon Stadler. Er gewann 6:2; 6:4.
Mit einem knappen Sieg im Champions-Tiebreak sicherte Horacio Zeballos gegen Denis Gremelmayr dem Club den zweiten Punkt (6:7(3); 6:4; 10:5).

Auch diesmal mussten sich die Doppel die Entscheidung des Tages herbeiführen. Rosol / Minartrafen auf Gremelmayr / Phau und unterlagen knapp mit 4:6; 6:7(5).
Im zweiten Doppel zeigten die Erfurter Zeballos / Friedl aber ihre Stärke und gewannen gegenTipsarevic / Stadler klar mit 6:3; 6:3.

Der ETC Rot-Weiß konnte sich mit diesem Unentschieden weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen. Die Mannheimer aber können mit nunmehr 4 Minuspunkten wohl entgültig ihre Träume von der Titelverteidigung begraben.

4. Spieltag Tennis-Point-Bundesliga:
Gut, Besser, Super-Kubot!

Beim heutigen Heimspiel gegen den TC Blau-Weiß Halle stand ohne Zweifel ein Spieler im absoluten Mittelpunkt: Lukasz Kubot.
Gestern noch beim Mercedes-Cup im Halbfinale nur knapp in 3 Sätzen gescheitert und nur wenige Stunden später auf unserer Anlage am Steigerwald.
Und wer dachte, dass Lukasz nach vier schweren Dreisatz-Matches in den vergangenen 5 Tagen heute keine Kraft mehr hatte, der sah sich auf beeindruckende Weise getäuscht.

In den ersten beiden Begegnungen des heutigen Tages mussten sich sowohl Ivo Minar dem Finnen Jarkko Nieminen mit 3:6; 3:6 als auch Marco Mirnegg gegenRobin Haase mit 2:6; 2:6 geschlagen geben.
Wieder einmal sah es nicht gut aus für die Rot-Weißen. Doch in der zweiten Runde sollte sich das Bild ändern.

An Nr.3 sahen die Erfurter Tennisfans erstmals den 21-jährigen Uladzimir Ignatik aus Minsk. Er traf auf einen alten Bekannten der Erfurter, Andreas Seppi. Seppi spielte vor 4 Jahren in den Reihen der Erfurter.
Ignatik setzte den Südtiroler von Beginn an mit seinem tollen Aufschlagspiel unter Druck. Seppi konnte den ersten Satz zwar noch für sich entscheiden, bekam aber im Zweiten kein Spiel und Ignatik gewann auch das folgende Champions-Tiebreak (4:6; 6:0; 10:6).
Im Spitzenspiel des Tages folgte dann der Auftritt von Lukasz Kubot. Er traf auf Potito Staraceaus Italien. Lukasz bewies besonders am heutigen Tag, wie wichtig er für das Team des ETC ist. Mit einer Superleistung gewann er völlig verdient mit 7:5; 7:5

Somit stand es nach den Einzeln 2:2 Unentschieden und erneut mussten die Doppel die Entscheidung des Tages bringen.
Im ersten Doppel spielten Ignatik und Minar gegen Nieminen und Daviscup-DoppelspezialistChristopher Kas.
Im ersten Satz überzeugten die beiden Erfurter mit einer Superleistung und auch im zweiten Satz begann es gut. Doch besonders Kas kam immer besser ins Spiel und entschied schließlich das Match praktisch im Alleingang für Halle (6:1; 3:6; 4:10).
Nun konzentrierte sich die gesamte Aufmerksamkeit der Zuschauer auf Lukasz Kubot / Oliver Marach, die sich mit Starace / Haase auseinandersetzen mussten. Nach klar gewonnenem ersten Satz kamen die Erfurter im zweiten Satz immer mehr unter Druck. Im Tiebreak hatten die Ostwestfalen bereits 3 Satzbälle, doch Kubot/Marach kämpften verbissen. Beim 8:7 gab es den ersten Matchball für Erfurt, doch erst beim 10:9 schafften beide den Matchpunkt (6:3; 7:6(9)) und sicherten damit unserer Mannschaft einen sehr wichtigen Punkt.

Erfurt- Aachen 1. Spieltag Tennis-Point-Bundesliga der Herren

Fast 600 Zusacheuer fanden an diesem Freitag den Weg auf die Anlage des ETC Rot-Weiß und sahen wirkliches Weltklassetennis. Doch aus Sicht unseres Clubs war der erste Spieltag am Ende doch eine große Enttäuschung.
Dabei waren noch niemals zuvor in der fast 110-jährigen Geschichte unseres Clubs soviele Tennisstars in Erfurt zu Gast. Der TK Kurhaus Aachen brachte wie versprochen mit Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner fast das gesamte Davis-CVup-Team und die Spieler des Mannschaftsweltmeisters an den Steigerwald.
Aber auch unser Team war mit Xavier Malisse, Victor Hanescu und Lukasz Kubot stärkstenss besetzt.
Mit über einer Stunde Verspätung wegen starken Regens startete dann zuerst Victor Hanescu gegen Philipp Kohlschreiber und Marco Mirnegg gegen Simon Greul. Nach gewonnenem ersten Satz musste Hanescu den Zweiten abgeben. Im Champions-Tibreak konnte sich am Ende Pfilipp Kohlschreiber knapp durchsetzen (6:2; 4:6; 10:12) und revanchierte sich damit für die Niederlage aus dem vergangenen Jahr in Aachen.
Marco kämpfte wie gewohnt bis zum letzten Ball, musste aber gegen Simon Greul ebenfalls eine knappe Niederlage hinnehmen (6:7(5); 4:6).

Im Spitzenspiel des Tages trafen Xavier Malisse und Florian Mayer aufeinander. Es war ein Match auf sehr hohem Niveau, aber Florian Mayer konnte sich für seine Niederlage gegen Malisse in Wimbledon revanchieren und siegte mit 6:4; 6:4.
Parallel dazu standen sich Ivo Minar und Steve Darcis gegenüber. Auch dieses Match wurde im Champions-Tibreak entschieden und auch dieses Match ging an die Aachener (3:6; 7:6; 7:10).
Damit waren bereits alle Messen gelesen, aber den Zuschauern wurde am Ende auch im Doppel absolutes Weltklassetennis geboten. Lukasz Kubot und Oliver Marach konnten gegen Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner wenigstens einen Punkt für die Rot-Weißen retten und gewannen mit 6:2; 6:2.
Auf Grund einer Zerrung musste Marco Mirnegg bereits kurz nach Beginn des zweiten Doppels an der Seite von Ivo Minar das Match abbrechen.

Sportlich fair möchten wir dem TK Kurhaus Aachen zu diesem Sieg gratulieren. Sie waren am Ende die bessere Mannschaft und haben mit diesem Sieg ihre Titelambitionen klar unter Beweis gestellt.

03.07.2011
2. Spieltag Tennis-Point Bundesliga der Herren
Klarer 5:1 Auswärtssieg unseres ETC beim TC Blau-Weiß Neuss

Mit Xavier Malisse, Victor Hanescu, Lukasz Kubot und Horacio Zeballos spielte unssr Team heute in Neuss. Sowohl Lukasz Kubot (gegen Pablo Galdon - 6:3; 6:2) als auch Horacio Zeballos (gegen Raphael Özelli - 6:2; 6:2) gewannen ihre Matches mühelos. Victor Hanscu musste nach klarem ersten Satz (6:1) gegen Federico Del Bonis im zweiten Satz bis in den Tibreak hart um den Sieg kämpfen (7:6(5)).
An Nummer:1 traf Xavier Malisse auf Andreas Haider-Maurer und musste eine weitere Niederlage hinnehmen (3:6; 4:6)

In den Doppeln ließen Hanescu/Zeballos (6:4; 6:3) und Kubot/Marach (6:2; 6:2) aber nichts mehr anbrennen und machten den Auswärtssieg perfekt.




28.05.2011 Alle Erfurter bei French-Open ausgeschieden Am heutigen Tag mussten auch die letzten Rot-Weiß Spieler die Bühne der French-Open in Paris verlassen. Lukasz Kubot unterlag vor wenigen Minuten in der 3.Runde gegen Alejandro Falla (COL) in vier Sätzen mit 7:6; 4:6; 5:7; 4:6. Falla ist die Überraschnung des Turniers, denn er kam wie Kubot und Rosol als Qualifikant in die Endrunde.. Zuvor hatte Lukasz den Argentinier Carlos Berlocq klar in drei Sätzen mit 6:3; 7:6; 6:3 geschlagen. Erfurts Neuzugang Lukasz Rosol sorgte mit seinem Zweitrundensieg gegen den an Nr.8 gesetzten Jürgen Melzer (AUT) für eine dicke Überraschnung. Nach über 4 Stunden hieß es am Ende 6:7; 6:4; 4:6; 7:6; 6:4. In der dritten Runde musste er heute gegen Juan Ignacio Chela (ARG) antreten. Auch gegen den Argentinier zeigte Rosol eine sehr gute Leistung. Leider reichte es am Ende nicht ganz und er verlor knapp in vier Sätzen mit 2:6; 4:6; 6:3; 6:7 Xavier Malisse und Victor Hanescu mussten bereits in der zweiten Runde ihre Koffer packen. Malisse unterlag gegen Fernando Verdasco (ESP) mit 6:4; 3:6; 6:7; 1:6. Hanescu gab verletzungsbedingt im dritten Satz gegen Novak Djokovic (SRB) beim Stand von 4:6; 1:6; 3:2 auf. Im Doppelwettbewerb lief es in diesem Jahr für die Erfurter nicht optimal. Lukasz Kubot / Oliver Marach unterlagen an Nr.7 gesetzt bereits in Runde:1 den Amerikanern Lipsky/Ram mit 6:7; 3:6. Xavier Malisse spielte an der Seite des Ukrainers Dolgopolov. Sie gewannen ihr Auftaktmatch noch überraschend gegen die an Nr.12 gesetzten Knowles (BAH) / Mertinak (SVK) klar mit 6:2; 6:1. Heute unterlagen sie aber den Deutschen Dustin Brown / Michael Kohlmann äußerst knapp in drei Sätzen mit 6:3; 3:6; 6:7. Victor Hanescu spielte an der Seite von Martin Damm (CZE). Sie unterlagen in der 1. Runde den Spaniern Lopez / Marrero mit 4:6; 3:6. Einzige Eduardo Schwank schaft die Sensation und mit seinem Partner sind erst in FINALE gescheitert. Ein super Ergebniss für Eduardo.

In der erste Runde trifft Rot- Weiss auf dem Favorit aus Aachen, der Team können wir bezeichnet auch als Davis Cup Team Germany und Wir hoffen auf eine Wiedersehen mit dem Spieler wie Florian Meyer, P. Kohlschreiber, P. Petzschner und so weiter. Also ich hoffe auf zahlreiche Unterstützung.

27.06.2011
Wimbledon 2011
Aus im Achtelfinale für Malisse und Kubot;
Auch Eduardo Schwank im Doppel ausgeschieden

Nach seinem überraschend klarem Sieg in der dritten Runde von Wimbledon gegen den an Nr.9 gesetzten Franzosen Gael Monfils (6:3; 3:6; 6:3; 6:3) erreichte Lukasz Kubot erstmals in seiner Profilaufbahn im Einzel das Achtelfinale eines Grandslam-Turniers. Heute traf er auf Felicio Lopez (ESP). Nach einer 2:0 Satzführung (6:3; 7:6) musste sich Lukasz nach mehr als 3 1/2 Stunden doch noch in 5 Sätzen geschlagen geben (6:7; 5:7; 5:7).
Auch Xavier Malisse verlor sein Achtelfinalspiel gegen den Newcomer diese Turniers, Bernard Tomic (AUS) mit 1:6; 5:7; 4:6.. Der 18-jJährige, der in Stuttgart geboren wurde, hatte zuvor bereits den an Nr.5 gesetzten Robin Söderling (SWE) glatt in drei Sätzen bezwungen.

In der Doppelkonkurrenz trafen heute Eduardo Schwank und sein Landsmann Juan Ignacio Cela im Achtelfinale auf Lindstedt (SWE)/ Tecau (ROU) und unterlagen knapp mit 6:7; 6:7; 6:7.


24.06.2011
Wimbledon 2011
Malisse folgt Kubot in die dritte Runde

Nr.1 des ETC-Bundesligateams, Xavier Malisse konnte gestern sein Zweitrundenmatch gegen Florian Mayer in 4 Sätzen (1:6; 6:3; 6:2; 6:2) für sich entscheiden und zog wie am Vortag bereits Lukasz Kubot in die 3. Runde bei den 125. All England Championships ein.
Dabei begann Florian Mayer mit einem Feuerwehrauftakt und gewann den ersten Satz deutlich. Doch von Beginn des zweiten satzes an lies die Nr. 40 der ATP-Weltrangliste dem Deutschen fast keine Chance mehr. Aus Erfurter Sicht sollten wir den Sieg von Xavier Malisse gegen die Nr.1 vom TK Kurhaus Aachen als gutes Vorzeichen für das Aufeinandertreffen beider Teams am 1.Juli ab 13.00 Uhr auf der Anlage am Steigerwald betrachten.

In der Doppel-Konkurrenz der herren konnte Eduardo Schwank mit seinem argentinischen Landsmann Juan Ignacio Cela als erster Erfurter Spieler die zweite Runde erreichen. Beide gewannen an nr.10 gesetzt, gegen das brasilianische Doppel Ferreiro/Sa mit 6:3; 7:6(5).

23.06.2011
Wimbledon 2011
Kubot bärenstark; Hanescu scheitert an Roddick

In Topform zeigt sich bei den diesjährigen All England Championships erneutLukasz Kubot, der sich in der 2.Runde überraschend klar mit 7:6(2); 6:3; 6:3 gegen Ivo Karlovic (CRO) durchsetzte. In der 3. Runde trifft Lukasz nun auf den an Nr.9 gesetzten Gael Monfils aus Frankreich.
Keine echte Chance hatte hingegen Victor Hanescu im Match gegen Andy Roddick. Er unterlag den an nr.8 gesetzten Amerikaner klar in drei Sätzen mit 4:6; 3:6; 4:6.

Heute kommt es aus ETC-Sicht zu einer hochinteressanten Begegnung. Unsere Nr.1, Xavier Malisse trifft auf die Nr.1 des TK Kurhaus Mainz, Florian Mayer. Natürlich hoffen wir auf einen Sieg von Xavier und gleichzeitig auf eine Wiederholung des Matches am kommenden Freitag beim Auftakt der Tennis-Point Bundesliga auf unserer Tennisanlage am Steigerwald.

22.06.2011
Winbledon 2011
Malisse, Hanescu und Kubot eine Runde weiter; Roger-Vasselin knapp gescheitert

Beim bedeutendsten Rasenturnier des Jahres erreichten in Wimbledon mit Xavier Malisse, Victor Hanescu und Lukasz Kubot drei Erfurter Bundesligaspieler die 2. Runde.
Während Edouard Roger-Vasselin gegen Dudi Sela (ISR) knapp in vier Sätzen mit 6:4; 4:6; 3:6; 6:7(3) unterlag, gewannen sowohl unsere neue Nr.1, Xavier Malisse (6:2; 6:3; 6:2 gegen Mischa Sverev (GER)) als auch Victor Hanescu(6:4; 6:3; 6:2 gegen Jaroslav Pospisil (CZE)) ihre Auftaktmatches problemlos.
Wiederum sehr spannend gestaltete sich das Match von Lukasz Kubot. Er musste sich mit Arnaud Clement (FRA) auseinandersetzen und schaffte in einem 5-Satz Krimi (6:4; 6:2; 3:6; 5:7; 6:4) ebenfalls den Einzug in Runde:2.

Ta-2011