Pauline gewinnt nebenrunde bei Henner henkel turnier in Erfurt.

Paul war 3 bei Turnier in bayerischen Straubing. Michal hat gewonnen die nebenrunde in Chemnitz 

In der U18 der Mädchen setzte sich erwartungsgemäß mit Annika Meisel vom Erfurter TC Rot-Weiß die Favoritin durch. Im Finale bezwang Annika die überraschend ins Endspiel vorgedrungene Amelie Ziesling vom TSV 09 Arnstadt mit 6:0, 6:1. Zuvor hatte Annika im Halbfinale Marie Wolke vom USV Jena mit 6:3, 6:1 bezwungen. Amelie hatte sich in einem spannenden Halbfinalmatch gegen Pauline Bauer vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:3, 7:5, 6:2 durchgesetzt. In der Nebenrunde konnte sich Anna Josefine Spalek vom TC im TSV Zella-Mehlis gegen Anne Kerst vom TC Erfurt 93 mit 3:6, 6:3, 10:6 durchsetzen.
 
(v.l.n.r. Annika Meisel, Amelie Ziesling, Marie Wolke)
 

Bei den U18 der Jungen setzte sich der an Nummer eins gesetzte Zella-Mehliser Paul Henkel in einem hervorragenden Finale mit 6:2, 6:7, 6:1 gegen Vadim Novikau vom USV Jena durch. Paul war durch einen 6:0, 6:1 - Erfolg über Enzo Matos Balleux vom TC Weimar 1912 ins Finale eingezogen. Der an Nummer drei gesetzte Vadim hatte im Halbfinale gegen den an Nummer zwei gesetzen Leon Lammel vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:2, 6:1 gewonnen. Der Eisenberger David Polzer unterlag im Finale der Nebenrunde Rustam Keilholz vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 2:6, 3:6.

 

(v.l.n.r. Vadim Novikau, Paul Henkel, Leon Lammel, Enzo Matos Balleux)

 

In der gleichzeitig ausgetragenen U18 Doppel-Konkurrenz der Jungen gewannen Enzo Matos Balleux/Paul Henkel (TC Weimar 1912/TC im TSV Zella-Mehlis) in einem spannenden Finalemit 2:6, 6:3, 10:8 gegen das Erfurter Doppel Leon Lammel/Johann Maurer (Erfurter TC Rot-Weiß). Matos Balleux/Henkel hatten im Halbfinale das Apoldaer Doppel mit 6:1, 6:2 Martens Saal/Domenic Severin (TC Weimar 1912) ausgeschaltet. Das an zwei gesetzte Paar Lammel/Maurer zog mit einem souveränen Sieg gegen Michal Cernák/Karl Maurer (TC im TSV Zella-Mehlis/Erfurter TC-Rot Weiß) mit 6:2, 6:2 ins Finale ein.

 

(v.l.n.r. Enzo Matos Balleux, Paul Henkel, Johann Maurer, Leon Lammel)

 

Neue Landesmeisterin in der U12 der Mädchen wurde Frieda Fahr vom TC im TSV Zella-Mehlis. Im spannenden Finale besiegte sie Elina Meisel vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 7:5, 2:6, 6:4. Dritte wurden Lara Heinrich, die im Halbfinale Frieda Fahr mit 6:2, 3:6, 3:6 unterlag und Natalie Speldova (beide vom Erfurter TC Rot-Weiß), die gegen Elina 2:6, 6:3, 4:6 in einem umkämpften Match verlor. 

 

(v.l.n.r. Frieda Fahr, Elina Meisel)

 

Bei den U12 der Jungen setzte sich der an Nummer zwei gesetze Niklas Seebach vom TC Blau-Weiß Eisenach durch und wurde neuer Landesmeister der U12. Im hochklassigen Endspiel bezwang er Fiete Lorenz vom TC Weimar 1912 mit 3:6, 6:3, 7:6. Im Halbfinale schlug Niklas Michal Cernák vom TC im TSV Zella-Mehlis mit 7:5, 6:0 und Fiete setzte sich gegen seinen Weimarer Teamkollegen Nikita Brehm mit 2:6, 6:3, 6:4 durch. Die Nebenrunde gewann Johannes Oedekoven vom TC Weimar 1912 mit 6:3, 3:6, 10:6 gegen Vicent Rohrberg vom USV Jena.

04.06.2018

Pauline Bauer und Martens Saal Landesmeister in der U14

Pauline Bauer vom Erfurter TC Rot Weiß und Martens Saal vom TC 1990 Apolda haben am Wochenende auf der Anlage des TV Blau-Weiß Sondershausen die Landesmeister-Titel in der U14 gewonnen und sind damit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.

 

Bei den Mädchen wurde bei nur fünf Teilnehmerinnen „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Pauline gewann ihre vier Matches souverän, gegen Rio List vom USV Jena mit 6:3, 6:2, gegen Emma Schwarzburg vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:0, 6:1, gegen Lara Cheyenne Meister (Ohrdruf) 6:0, 6:1 und gegen Lara Heinrich ebenfalls vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:0, 6:1. Emma setzte sich im entscheidenden Spiel um Platz zwei gegen Rio mit 7:5, 5:7, 6:4 durch. Rio wurde damit Dritte.

 

Bei den Jungen wurde mit 11 Aktiven im K.O.-System gespielt. Hier dominierte der an Nummer eins gesetzte Martens Saal deutlich. Im Finale besiegte er Nikita Brehm vom TC Weimar 1912 mit 6:1, 6:1. Zuvor hatte Martens das Halbfinale gegen Michal Emanuel Cernák vom TC im TSV Zella-Mehlis mit 6:1, 6:0 für sich entschieden. Nikita war durch ein 6:3, 7:6 über Niklas Seebach vom TC Blau Weiß Eisenach 1920 ins Endspiel eingezogen. Fiete Lorenz vom TC Weimar 1912 gewann die Nebenrunde durch ein 6:4, 6:3 gegen Alexander Salzweldel (Eisenach). 

 

In der gleichzeitig ausgetragenen Doppel-Konkurrenz konnten sich Fiete Lorenz und Nikita Brehm beide vom TC Weimar 1912 mit 6:4, 6:3 gegen die Eisenacher Luca Csincsura und Niklas Seebach durchsetzen. Das Weimarer Duo bezwang in einem spannenden Halbfinale Franz Pach vom Erfurter TC Rot-Weiß und Michal Emanuel Cernák vom TC im TSV Zella-Mehlis mit 4:6, 6:4, 12:10. Das Doppel Seebach/Csincsura siegte im Halbfinale mit 6:4, 6:3 über Alexander Schubert und Alexander Salzwedel (Eisenach).

 

Der TV Blau-Weiß Sondershausen war wieder einmal ein hervorragender Gastgeber für diese Landesmeisterschaften. Oberschiedsrichter Konradin Suchlich bedankte sich bei allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen und gratulierte den Siegern und Platzierten recht herzlich.

 

v.l.n.r.: Konradin Suchlich, Alexander Salzwedel, Fiete Lorenz,
Nikita Brehm, Niklas Seebach und Luca Csincsura

v.l.n.r.: Konradin Suchlich, Pauline Bauer, Emma Schwarzburg,

Nikita Brehm, Niklas Seebach und Martens Saal

 

EIN KURS, DER SCHNELL BEGEISTERT. UND LANGE SPASS BRINGT.

Fast Learning ist ein innovativer Tenniskurs von Tennis-People, der nach modernen Trainingsmethoden entwickelt wurde. Vielfältige Übungen und abwechslungsreiche Spiele sorgen dafür, dass der Kurs sofort Spass macht und zu schnellen Lernerfolgen führt. Auf unserer Plattform findest Du ausschließlich Tennisschulen, die exklusiv von Tennis-People im Fast Learning geschult wurden. Am besten, Du suchst dir gleich einen Kurs in deiner Nähe aus und entdeckst Tennis neu für dich. Es lohnt sich.

WELCHER KURS IST DER RICHTIGE FÜR MICH?

Fast Learning I ist der ideale Kurs für Beginner und Neueinsteiger ohne oder mit nur wenig vorheriger Tenniserfahrung. Hier lernst Du in der Gruppe, spielerisch und mit jeder Menge Spaß Tennis. Nach 5 Wochen und 10 Trainingsstunden kennst Du alle Schläge und bist bereit für Fast Learning II.

WIE FUNKTIONIERT WAS?

WAS WENN?

Die 1 Herren haben schon 3 Punktspiele hinten sich und mit 2 Siege und eine Niederlage stehen sie im Moment auf dem 3 Platz. Leider geht der Spiel gegen Apolda mit 3:5 verloren, der Spiel war sehr knapp aber am Ende hat Apolda verdient gewonnen. Die 2 Herren um Marc haben der ersten wichtigen Spiel gewonnen am Wochenende gegen Jena 2 und dieser Sonntag spielen Sie gegen Weimar Um dem klassenhalt zu sichern. Yannick und Franz haben ihre Einzeln und der Doppel gewonnen, letzte Punkt hat der Philliph verdient gewonnen. 

Paul und Michael waren bei Turnier in Waldheim erfolgreich. Paul hat bei der Kategorie U18 bis in Finale gekommen, da hat er keine Chance gegen dem Sieger Daffner Florian. Im Halbfinale hat er dem an Nummer 1 gesetzten Labitzke Carl geschlagen.

Michael hat in der Kategorie U 12 gespielt und ist bis Viertelfinale gekommen, da hat er aber leider klar verloren. 

Die Jungs brauchen weiter fleißig arbeiten. 

Ab dem 16.4 starten wir mit dem Sommertraining , die Punktspiele starten am letzten Wochenende in April, also bitte ich alle sich die Termine anschauen und frei halten

Diesjährige Trainingslager in Masserberg war sehr erfolgreic, die Kinder und Jugendliche haben sehr viel Spaß gehabt und wir könnten sehr viel Tennis, Fussball und Fitness machen. Abend könnten wir auch bowling spielen oder in dem Bad gehen. Wir möchten uns bedanken bei Anja Fahr und Katja Henkel für die Hilfe. Danke geht auch für das Teams das sportzentrum, sie haben uns jeden wünsch erfüllt. Ich hoffe wir sehen uns bald. 


PředchozíNásledující

 
Nastavení fotogalerie


   
 
 

U18 Landesmeistertitel an Stella Wiesemann und Leon Lammel - Natalie Speldova und Nikita Brehm U12 Landesmeister

Das war eine erfreuliche Teilnehmerzahl. 21 Teilnehmer in der U18 und 15 Teilnehmer in der U12 konnten der erneut umsichtig leitende Oberschiedsrichter Tom Schilke und der Turnierleiter Robert Neuse am Wochenende zu den zweitägigen Hallen-Landesmeisterschaften im Landesleistungszentrum Weimar begrüßen. 

 

In der U18 setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Neue Landesmeisterin wurde Stella Wiesemann vom USV Jena. Im Finale bezwang Stella Christine Junge-Ilges vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:1, 6:0. Zuvor hatte sie in der ersten Runde Charlotte Ziegler ebenfalls vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:0, 6:0 bezwungen und anschließend im Halbfinale die Erfurterin Annika Meisel mit 6:0, 6:0. Christine war mit einem 6:1, 6:0 über die U14 Landesmeisterin Antonia Stachelroth vom TC 1990 Apolda ins Endspiel eingezogen. Antonia und Annika wurden somit Dritte.


     (v.l.n.r. Robert Neuse, Antonia Stachelroth, Christine Junge-Ilges, Stella Wiesemann,

                                        Annika Meisel, Tom Schilke)

Leon Lammel vom Erfurter TC Rot-Weiß gewann das Endspiel gegen Paul Henkel vom TC im TSV Zella-Mehlis mit 6:4, 6:3 und ist somit neuer U18 Landesmeister. Das Halbfinale hatte Leon mit 6:2, 6:2 gegen Vadim Novikau vom USV Jena gewonnen. Paul setzte sich gegen Denis Novikau vom USV Jena mit  6:3, 6:1 durch. Vadim und Denis belegten die dritten Plätze. Die Nebenrunde entschied Johann Maurer vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:0 6:0 gegen Domenic Severin vom TC 1990 Apolda für sich.

                          (v.l.n.r. Leon Lammel, Paul Henkel, Tom Schilke)

Bei den Mädchen setzte sich in einem Viererfeld im Modus “Jeder gegen Jeden” Natalie Speldova vom Erfurter TC Rot-Weiß souverän durch und wurde neue U12 Landesmeisterin. Sie gewann gegen die spätere Drittplatzierte Tara Tamina Steike vom USV Jena mit 6:1, 6:1 sowie gegen Lara Heinrich vom Erfurter TC Rot-Weiß mit 6:4, 6:4. Lara besiegte Tara ebenfalls mit 6:3, 6:1 und sicherte sich somit den 2. Platz. 

 

             (v.l.n.r. Robert Neuse, Lara Heinrich, Natalie Speldova, Tom Schilke)

Bei den Jungen setzte sich Nikita Brehm vom TC Weimar 1912 gegen Fiete Lorenz ebenfalls vom TC Weimar 1912 mit 6:1, 6:7, 10:3 durch und wurde neuer Landesmeister. Er gewann im Halbfinale mit 6:0, 6:0 gegen Luca Elias Günther vom Altenburger TC. Fiete besiegte Sören Rostig vom Eisenberger TC mit 4:6, 6:1, 10:2 und zog somit ins Finale ein.


       (v.l.n.r. Robert Neuse, Luca Elias Günther, Nikita Brehm, Fiete Lorenz, Tom Schilke)

dieses Jahr fahren wir nach Masserberg in Werrapart resort Hotel. Wir fahren von 26.3- 29.3.2018 wer möchte mit uns fahren, könnte sich bei mir melden. 

Img_0308 Img_0309_2

am 20-21.1 hat Paul und Michael ein Turnier in Sportpark Johannesplatz gespielt. Paul hat bei der Konkurrenz das Halbfinale erreicht und einen sehr guten Turniergespielt. 

Michal hat in erste runde sehr gut gespielt und einen Gegner aus Leipzig geschlagen in Viertefinale hat er aber Nikita leider verloren auch nach einem sehr gutem Start ins Spiel.

bei dem Mädels haben Pauline und Frida leider ihre spiele verloren, aber die Spiele haben uns gezeigt auf was wir müssen arbeiten.

am 12- 14.1 haben die Herren und die Damen ein Wochenende auf dem Ski verbracht in Ski Region Fichtelberg. mit viel Spaß und Teamgeist waren alle sehr zufrieden und freuen sich auf nächste Treffen auf dem Ski. 

3fc05bf8-d295-494c-85bc-b7166a0a151c_2

1f0af90f-5932-4a97-8b9e-72471131b63c_2